1. Runde Mannschaftsmeisterschaft 2004
2. Runde
3. Runde
4. Runde
5. Runde
Die Rundentermine
für unsere Mannschaften
8./9.5.
15./16.5.
20.5.
22./23.5.
5./6.6.
10.6.
12./13.6
19./20.6.
26./27.6.
1. Runde
2. Runde
Ersatztermin
3. Runde
4. Runde
Ersatztermin
5. Runde
Ersatztermin
Ersatztermin
Ergebnisse und weitere Informationen gibts über die Damen- und Herren-Knöpfe
  1. Runde: Knapper Superauftakt unserer Mädels!
Tolle Siege der Herrenmannschaften
(Berichte: Claudia W., Martin W., Fredi F.)
Endlich war es so weit: die erste Meisterschaftsrunde, als Gegner hatten wir Langenzersdorf. Bei vollem Schlossparkstadion gaben unsere Damen den Zuschauern eine starke Eröffnungsrunde zu sehen. Unsere Nr. 1, Katrin Müllner, hatte mit ihrer Gegnerin leichtes Spiel und siegte souverän 6:1 und 6:0.
Monika Gölles kämpfte hart, was man am Ergebnis des Ersten Satzes (7:5) sieht. Letztlich erwies sich aber doch die Gegnerin als die (Nerven)Stärkere und sie verlor im 3. Satz. Genauso wie Christl Weber, deren Gegnerin sich nach einem verlorenen ersten Satz (6:3) doch noch steigern konnte und sich exzellent auf das Spiel unserer Christl einstellen konnte. Andrea Schneider, unsere Mannschaftsführerin, kämpfte hart und nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sie sich z`amgrissn konnte das Spiel 6:3 und 6:0 für sich entscheiden.
Edith Peitl hat nach schwerem Kampf, der phasenweise jedoch sehr ausgeglichen war, ihr Spiel doch verloren. Zu ihrer „Verteidigung" muss man jedoch unbedingt erwähnen, dass ihre als Nr. 2 gesetzte Gegnerin vom Spielwitz her die klare Nr. 1 unseres Gegners Langenzersdorf gewesen ist.
Katrin und Christl im Doppel hatten keine Probleme mit ihren Gegnerinnen. Sie waren sich nur manchmal nicht einig darüber, wer den Ball spielen soll und so kam es zu lustigen Einlagen, die natürlich für die Zuseher sehr amüsant waren.
Anders bei Andrea und Edith, die teilweise schwer zu kämpfen hatten. Doch nach einer kurzen „Dopingpause" konnten sie im 3. Satz nach fast 2 Stunden den Sieg feiern.
Spannend wie ein Krimi war sie auf jeden Fall, diese erste Meisterschaftsrunde - wurde sie doch mit dem letzten Satz des zweiten Doppelspiels entschieden. Was auf alle Fälle die Zuschauer erfreute und sie hoffentlich dazu animieren wird, bei den folgenden Spielen auch zu erscheinen!!!
Herren I: Trotz diverser Festln am Wochenende konnten wir ohne „technische" Ausfälle mit der (am Papier) stärksten Mannschaft antreten. Es zeigte sich, dass aufgrund unserer Neuzugänge die Leistungsdichte gegenüber dem Vorjahr nochmals erhöht werden konnte. Nach einem souveränen 8:1 Sieg über den TC-Gross-Riedenthal „grillte" unser 1er-Kantineur wieder einmal sensationell auf und der erste Meisterschaftstag fand (trotz sintflutartiger Regenfälle) einen gemütlichen Ausklang.
Herren II: Hallo Tennisfreunde! Das erste Auswärtsmatch fand auf der fast neuen Tennisanlage in Korneuburg statt. Unsere neu formierte 2er-Mannschaft erreichte nach den Einzeln ein 3:3 - wir mussten zumindest 2 Doppel gewinnen. Aber auf unsere Burschen ist Verlass: Alle 3 Doppel wurden gewonnen. Damit konnten wir einen 6:3-Sieg über UTC Korneuburg nach Hause bringen. Der Ausklang auf unserer Tennisanlage war dementsprechend fröhlich.
Zum Beginn der Seite
  2. Runde: Bravo Herren II, schade Damen I, bravo Herren I
(Berichte: Fredi F., Claudia W., Martin W.)
Herren II: Mit Bravour! In der zweiten Runde konnten wir einen Sieger aus der ersten Runde auf unserer Anlage begrüßen, und zwar den TC Spillern. Die Plätze waren trotz des starken Regens in der Nacht bespielbar, und wir konnten pünktlich um 9 Uhr beginnen. In den Einzeln konnten wir einen 5:1-Vorsprung herausspielen. Bei den Doppeln war ein 2:1 das Resultat. Die "Prügelknaben" vom Meisterschaftsjahr 2003 konnten mit einem 7:2-Sieg (2. Sieg in Folge) wieder ein bißchen mehr Lachen. Auf den Sieg wurde mit unserem bekannten 3-Liter-Seidl angestoßen.
Damen: Unser Gegner war Mistelbach.
Katrin Müllner, unsere Nr. 1, hat auch diesmal wieder ihre (Tennis)Qualitäten unter Beweis gestellt und ihre Gegnerin glatt vom Platz gefegt. Die anderen Damen haben zwar brav gekämpft, leider aber allesamt verloren. Zu ihrer Entschuldigung muss man jedoch anmerken, dass wir mit TC Mistelbach, der der Absteiger aus der Gruppe I ist, schon einen starken Gegner hatten.
Bei den Doppelspielen haben unsere Damen jedoch wieder ihre Stärke gezeigt und groß aufgetrumpft. Denn trotzdem nach den Einzelspielen keine Aussicht mehr bestand, diese Runde zu gewinnen, haben sie sich am Riemen gerissen und noch ein 3:4 herausgeschunden.
Auch wenn diesmal kein Sieg zu verzeichnen war, waren die Spiele dank einiger lustiger Ballwechsel schön zu beobachten und wir danken unserem Publikum für dessen Treue.
Herren I - Nachtragspiel am 20.5.2004: „UTC-Matzen II pulverisiert"!
Unsere Mannschaft „fegte" mit unglaublichem Siegeswillen und Kampfgeist über den UTC-Matzen II förmlich hinweg. Dies führte dazu, dass bereits alle Einzelspiele vor 12 Uhr entschieden waren. Allen voran Helmut S. - es schien so als hätte er keine Zeit - wies seinen Gegner in nur 40 Minuten (inkl. Einspielen) in die Schranken. Heinz S. stellte nach 2:5 im ersten Satz seine Taktik um, brachte seinen Gegner dadurch zur Verzweiflung und gewann sein Match noch souverän in zwei Sätzen. Die restlichen vier Einzelspiele wurden jeweils glatt in zwei Sätzen gewonnen.
Für die Doppelbegegnungen wurde aufgrund einer Verletzung von Heinz S. ein „Youngster" eingeflogen (Loisi [Luigi] G.), der gemeinsam mit Helmut S. (nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten) sein Spiel ebenfalls für sich entscheiden konnte. Die bereits eingespielten beiden anderen Doppel fuhren jeweils einen souveränen Zweisatz-Sieg ein. Endstand: 9:0 für Seyring mit nur einem Satzverlust!!!
Zum Beginn der Seite
  3. Runde: Damen knapp 3:4,
Herren I verteidigt Tabellenführung, Herren II knapp 4:5
(Berichte: Claudia W., Martin W., Fredi F.)
Damen - „Ich glaub heut muss ich mich bewegen." Dies war die Devise der 3. Meisterschaftsrunde gegen Marchegg, ausgegeben von unserer Katrin. Und sie passte zu allen Partien ausser der von Monika G. Sie alleine hatte ihre Gegnerin fest im Griff. Alle anderen mühten sich ab bis an ihre Leistungsgrenze. Geholfen hat's allein bei Andrea Sch., die ihre Partie so wie Monika G. gewann. Andrea lieferte uns einen 2½-Stunden-„Krimi" vom feinsten.
Bei den Doppelspielen wurde auf beiden Seiten gefetzt was das Zeug hält, genützt hat es „nur" bei Katrin und Monika G., die Gegnerinnen von Andrea und Edith erwiesen sich doch als zu mächtig. Endresultat wieder einmal ein knappes 3:4.
Herren I - Sieg über Maissau I. Trotz mehrerer wetterbedingten Unterbrechungen konnten wir bereits nach den Singles alles klarstellen und die Doppelbegegnungen waren nur mehr eine Formsache! Nach souveränen Siegen von Helmut S. und Thomas H. konnten Heinz S. und Martin W. auf 4:1 stellen. Bernhard F. stellte durch eine hervorragende kämpferische Leistung und vor allem durch eine nicht zu brechende Moral mit einem 7:5, 5:7 und 7:5 auf 5:1!!
In den Doppelbegegnungen ließ unser Youngster Loisi „Luigi" G. (wieder einmal) seine Klasse aufblitzen und gewann mit unserem Spielertrainer Erwin S. in nur zwei Sätzen seine Partie!
In der nächsten Runde (6.6.2004, 9 Uhr) entscheidet es sich, ob wir den Aufstieg „packen" oder nicht. Für diese nicht einfache Aufgabe wäre es daher sehr hilfreich, wenn uns zahlreiche Fans (Spielort Wolkersdorf) unterstützen würden.
Herren II - Die 2er Herrn spielten diesmal in Hollabrunn, wo ein Gegner wartete, der zweimal ganz knapp verloren hatte. Trotz wetterbedingtem späteren Beginn, konnten alle Spiele ohne Unterbrechung durchgespielt werden.
Martin P. konnte in den 3 Sätzen leider seine zwei Matchbälle nicht verwerten sowie Christian S., der nach hervorragendem Beginn im 1. Satz leider in 3 Sätzen verlor.
Wir waren nach den Einzeln 4:2 im Rückstand, das heißt, wir mussten alle 3 Doppel gewinnen. Die Doppeln Robert/Christian und Ronni/Michael konnten gewonnen werden - für das Doppel Martin/Otto war der Gegner zu stark, daher war die knappe Niederlage von 4:5 besiegelt.
Wir werden uns aber in der nächsten Runde (zu Hause) die Tabellenführung wieder zurückholen.
Zum Beginn der Seite
  4. Runde: Herren II sicher 8:1, Damen leider 1:8,
Herren I klar 2:7
(Berichte: Fredi F., Claudia W., Martin W.)
Herren II - Wir konnten einen sicheren 8:1-Sieg gegen Marathon Korneuburg in der 4ten Runde erringen. Nach den Einzeln, wo bereits eine 5:1-Führung feststand, konnte ein 3:0 in den Doppeln den klaren Heimerfolg mit 8:1 sichern.
Damen - Die Begegnung gegen Absdorf stand bereits von Anfang an unter keinem guten Stern, da sich der Spielbeginn durch Regen verzögerte und die Spiele auch unterbrochen wurden. Unsere Katrin brachte als einzige - trotz Fieber und Schmerzen - ihr Spiel durch, alle anderen mussten sich leider von der Gegnerin geschlagen geben.
Herren I - Erwartungsgemäß haben sich die Wolkersdorfer für die entscheidende Partie gegen uns ziemlich verstärkt. In dieser Besetzung sind sie nur ein einziges Mal angetreten. Zudem präsentierte sich unsere Mannschaft auch nicht gerade in Höchstform. Wieder einmal zeigte unser Spielertrainer Erwin S. seine Klasse und schaffte so unseren Ehrenpunkt in den Einzelspielen. Helmut S. musste sich nach hartem Kampf knapp geschlagen geben. In den anderen Einzelspielen fuhren wir ziemlich glatte Niederlagen ein. Fazit: Leider konnten wir aufgrund dieser Niederlage die Meisterschaft nicht gewinnen, aber nächstes Jahr werden wir es schaffen!!!
Zum Beginn der Seite
  5. Runde: Herren II leider 3:6, Herren I souverän 7:2,
Damen mit Siegeswillen 4:3
(Berichte: Fredi F., Martin W., Claudia W.)
Herren II - Am Sonntag, dem 13.6., waren wir in Zellerndorf, wo für uns ein Sieg auch den Meistertitel bedeuten würde.
Die Einzeln konnten pünktlich begonnen werden, wo Martin und Hans ihre Spiele verloren und wir leider mit 0:2 im Rückstand waren. Nach einem 3-Satz-Sieg von Christian und einem sicheren Sieg von Robert sowie einen souveränen Erfolg von Michael war unsere Nummer 4 mit einem wahren Krimi dran. Erwin gewann den 1. Satz, aber eine Verletzung im 2. hatte Folgen. Er kämpfte sich trotzdem durch, aber seine hervorragende Leistung wurde nicht belohnt: Er verlor die Sätze 2 und 3 im Tiebreak. Somit der Stand nach den Einzeln ein 3:3.
Die Doppel mussten die Entscheidung bringen, die mit 3:0 zugunsten der Zellerndorfer ausging. Damit stand das Ergebnis mit 3:6 fest. Wir gratulieren dem Gegner zum Meistertitel.
Ich möchte mich als Mannschaftsführer bei der 2er Mannschaft herzlich für die wirklich große Gemeinschaft, für den Einsatz und die Bereitschaft, Meisterschaft zu spielen, bedanken.
Wir haben mit dem ZWEITEN Platz eine tolle Leistung erbracht und werden im kommenden Jahr wieder das Beste für unseren TC Seyring geben.
Herren I - Die Niederlage von vergangener Woche weggesteckt, spielte unsere Mannschaft so wie wir es von ihr gewohnt sind. Bereits nach den Singles stand es schon 5:1, und die Doppel waren nur mehr Formsache. Vor allem Helmut S. fegte seinen Gegner in rekordverdächtiger Zeit vom Platz (jemand meinte, er hat Kinokarten und daher so wenig Zeit)! Auch Martin W., Bernhard F. und Manfred T. hatten relativ wenig Mühe mit ihren Gegnern und bezwangen diese jeweils in zwei Sätzen. Thomas W. konnte vom Spielen nicht genug kriegen und spielte daher gleich drei Sätze - dies aber erfolgreich (er spielte länger als Helmut S. und Martin W. zusammen)! Unser Nachwuchstalent Luigi G. begann souverän, musste sich aber leider in drei Sätzen geschlagen geben (für die Mannschaft nicht so schlecht - es gab eine Runde)!
So richtig in Feierlaune war jedoch keiner, denn aufgrund der Niederlage gegen Wolkersdorf wurden wir zum dritten Mal in Folge Zweiter. Eines ist aber sicher: Das nächste Jahr wird unser Jahr!
Damen - Obwohl die letzten Runden verloren wurden, zeigten die Damen gegen Groß-Enzersdorf ihren Siegeswillen. Nach den Einzeln stand es 3:2, und es musste zumindest ein Doppel gewonnen werden, aber durch die Aufstellung des Superdoppels Katrin und Andrea war es kein Problem, den Gegner 4:3 zu schlagen. Als dann noch klar wurde, dass der Klassenerhalt geschafft war, wurde mit einem Glas Sekt der Ausklang der Meisterschaft gefeiert.
Die Damenmannschaft möchte sie nochmals recht herzlich bei allen Zuschauern - die immer sehr zahlreich und lautstark anwesend waren - bedanken!